Wie erhalte ich ein Upgrade von Sync 3 auf Sync 4?

Folgen

·

Get Training

In diesem Dokument wird das Upgrade von Box Sync Version 3 auf Version 4 ausführlich beschrieben. Wenn Sie eine Inhaltsmigration (Schritt 3 weiter unten) von Sync 3 zu Sync 4 planen, deinstallieren Sie Sync 3 nicht vor der Installation von Sync 4.

Schritt 1: Festlegen eines benutzerdefinierten Speicherorts für den Box Sync-Ordner

Sync 4 speichert lokale Dateien in einem neuen Ordner mit dem Namen „Box Sync“. Der Standardspeicherort für diesen neuen Ordner ist:

  • PC: C:\\Benutzer\\[Benutzername]\\Box Sync
  • Mac: ~\\Box Sync

Derzeit können nur Administratoren diesen Speicherort ändern. Die entsprechenden Anweisungen, die vor der Installation von Sync 4 durchgeführt werden müssen, finden Sie in diesem Artikel. Nach der Installation von Sync 4 kann der Sync-Ordner nicht mehr geändert werden.

Wenn sich Ihr Sync 3-Ordner bereits an einem benutzerdefinierten Ort befindet, wird Ihr neuer Sync 4-Ordner ebenfalls an diesem Ort erstellt.

Schritt 2: Installieren von Sync 4

Die Installationsanweisungen finden Sie in der Kurzanleitung zur Installation.

Auto-Update: In den nächsten Monaten wird Box Sync schrittweise für bestehende Sync 3-Benutzer freigegeben. Dieser Update-Vorgang funktioniert nur auf Computerkonten mit entsprechenden Berechtigungen für die Installation von Desktop-Software. Wenn das Update verfügbar ist, werden die Benutzer mittels einer Meldung in der Sync-Anwendung aufgefordert, die neue Version zu installieren. Wenn Sie die Update-Meldung nicht mehr erhalten und die Installation mit Ihren MSI/DMG-Installationsprogrammen verwalten möchten, wenden Sie sich an Ihren Manager für Kundenerfolg.

Schritt 3: Inhaltsmigration zu Sync 4

Über den Migrationsprozess: Sync 4 verfügt über einen integrierten Migrationsprozess, der Ihre lokal synchronisierten Inhalte vom Sync 3-Stammordner („Meine Box-Dateien“ auf dem PC bzw. „Box-Dokumente“ auf dem Mac) in den neuen Sync 4-Stammordner „Box Sync“ überträgt. Wenn Sie die Migration von Dokumenten in diesen neuen Ordner zulassen, müssen sie nicht erneut von Box heruntergeladen werden.

So planen Sie die Migration:

  • Installieren Sie Sync 4 über Sync 3 (ohne Sync 3 vorher zu deinstallieren).
  • Verwenden Sie für die Anmeldung die Anmeldeinformationen von Sync 3.

Sync 4 scannt die lokale Dateistruktur und vergleicht diese mit der Online-Dateistruktur auf Box. Alle lokalen Dokumente, die mit ihren Gegenstücken auf Box übereinstimmen, werden in den neuen Box Sync-Ordner migriert. Lokale Dokumente, die auf Box nicht gefunden werden können (z. B. veraltete Versionen von Dokumenten oder Objekten, die noch nicht hochgeladen wurden) bleiben im Ordner „Meine Box-Dateien (Backup)“ bzw. „Box-Dokumente (Backup)“. Sobald die Migration und das Update abgeschlossen sind, zeigt Ihr Box Sync-Ordner alle Inhalte an, die in der Webanwendung für Sync markiert sind.

Empfehlungen:

  • Um eine erfolgreiche Migration zu gewährleisten, stellen Sie sicher, dass Sie Sync 3 unter Einhaltung der unterstützten Parameter verwenden. Eine Sync 3-Dokumentation finden Sie in diesem Artikel: Sync 3 – Übersicht
  • Stellen Sie sicher, dass Sync 3 zu 100 % abgeschlossen ist und alle Dateien und Ordner mit blauen Symbolen angezeigt werden, bevor Sie das Upgrade zu Sync 4 starten.
  • Warten Sie, bis die Erstmigration abgeschlossen ist und alle Inhalte heruntergeladen sind, bevor Sie neue Inhalte manuell zum Box Sync-Ordner hinzufügen.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen:

  • Festplattenformatierung: Der Box Sync-Ordner muss sich auf einer lokalen Festplatte mit NTFS-, HFS- oder HFS+-Dateisystem befinden. Wenn sich der benutzerdefinierte Speicherort in Sync 3 auf einem anderen Dateisystem oder einem Netzwerklaufwerk befand, wird der Box Sync-Ordner am Standardspeicherort erstellt.
  • Zeitstempel: Erfolgreich migrierte Dateien behalten ihren Zeitstempel. Dateien, die von Box heruntergeladen werden müssen, behalten ihre ursprünglich erstellten und geänderten Zeitstempel nicht. Ordner werden während der Migration neu erstellt und erhalten aktualisierte Zeitstempel.
  • Verknüpfungen:Während der Durchführung des Upgrades entfernt Sync alle Verknüpfungen, die in Sync 3 erstellt wurden. Benutzerdefinierte Links – die manchmal in Microsoft Excel und Adobe InDesign verwendet werden – sowie Desktop-Verknüpfungen müssen aktualisiert werden, sodass sie auf den neuen Box Sync-Ordner verweisen.
  • Device-Pinning: Box Sync für Windows verwendet eine neue Windows-API für das Device-Pinning. Für Benutzer, die bei der Erstinstallation von Sync 3 auf Windows Vista, 7, 8 oder 8.1 Administratorzugriff auf ihren Desktop hatten, wird Box Sync nach dem Upgrade auf Sync 4 als neues Gerät angezeigt. Falls in Ihrem Unternehmen derzeit eine Beschränkung für ein Sync-Gerät besteht, erhöhen Sie diese Beschränkung vor dem Upgrade auf zwei Geräte. Wenn Benutzer das Upgrade durchführen, bevor diese Beschränkung erhöht wird, erhalten sie die folgende Nachricht: Sie können sich nicht anmelden, da die Anzahl an zulässigen Geräten überschritten wurde. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um die Beschränkung der Geräteanzahl zu ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Device-Pinning – Übersicht und FAQ.
  • Erfolgreiche Migration:Wenn die Migration erfolgreich war, wird der Ordner „Meine Box-Dateien/Box-Dokumente“ nicht mehr angezeigt. Wenn weiterhin ein Ordner „Meine Box-Dateien (Backup)“ bzw. „Box-Dokumente (Backup)“ angezeigt wird, konnten einige Objekte nicht in den neuen Box Sync-Ordner übernommen werden.
War dieser Beitrag hilfreich?
21 von 51 fanden dies hilfreich